rheinreisefuehrer



Icon Bettnboerse

Icon Nachricht

Icon Facebook

Icon Impressum

bettenboerse button

 

 

Burg Rheinstein

 

Rheinstein DSC 0823

Burg Rheinstein wurde ab 1825 wieder aufgebaut

 

Burg Rheinstein liegt auf einem 90 Meter hohen, steilen Felsen über dem Rhein. Sie war die erste, die im Zuge der romantischen Burgenbegeisterung wieder aufgebaut wurde. Das genaue Entstehungsjahr ist nicht bekannt, sie könnte um 900 als Zollstätte erbaut worden sein. Damals trug sie den Namen Vogtsburg. Kaiser Otto II. schenkte sie dem Erzbistum Mainz. Zwischen dem 11. und 12. Jahrhundert wurde sie zur Schutzburg ausgebaut.
Rudolf von Habsburg saß hier zu Gericht über die Raubritter der Nachbarschaft. Er benannte die Anlage in Königstein um. Vom 14. bis zum 17. Jahrhundert wurde sie von Mainz als Lehen vergeben und wechselte so häufig den Besitzer. 1572 ging sie schließlich an Anton von Wiltberg, der sich dadurch finanziell übernahm. Nach und nach verfiel sie zur Ruine.
Am 31. März des Jahres 1823 hatte dieser traurige Zustand ein Ende. Friedrich Ludwig Prinz von Preußen erwarb die Ruine samt dem Felsen. 1825 bis 1829 erfolgte der Wiederaufbau, zuerst unter Leitung von Claudius von Lassaulx. Als dieser aber zu teuer baute und Schinkel sich einmischte, erhielt 1827 Lassaulx’ Schüler Wilhelm Kuhn die Bauleitung. Ludwig Pose aus Düsseldorf übernahm die Ausmalung der Räume. Wegen seiner imposanten Lage über dem Strom erhielt der Neubau den Namen Burg Rheinstein, er wurde der Lieblingsaufenthalt des Prinzen.
Hier empfing er Gäste, so Königin Victoria von England und die Zarin Alexandra Feodorowna. 1844 entstand nach den Plänen von Philipp Hoffmann unterhalb eine Kapelle mit Grablege. 1902 erbte Prinz Heinrich von Preußen, der Bruder Kaiser Wilhelms II., die Burg. Dann kam sie in den Besitz der Familie seiner Frau, Irene von Hessen und Rhein. 1975 kaufte sie der Opernsänger Hermann Hecher, der sie in über 20-jähriger Arbeit renovieren ließ. Er musste die Burg mit einem Förderverein zusammen völlig neu einrichten. Das Ergebnis aber ist absolut sehenswert. Heute ist es auch möglich, dort in einer Ferienwohnung einen romantischen Urlaub zu verbringen, oder auch einen eigenen Rebstock im Burgwingert zu pachten.

 

 

Info Adresse

Familie Hecher, Burg Rheinstein
55413 Trechtingshausen
Tel.: (0 67 21) 63 77
Fax: (0 67 21) 66 59
www.burg-rheinstein.de

 

Burg Rheinstein bei google maps