rheinreisefuehrer



Icon Bettnboerse

Icon Nachricht

Icon Facebook

Icon Impressum

bettenboerse button

 

 

Heimburg

 

Niederheimb P5160023

Blick auf die Heimburg und auf den Rhein

 
Die Heimburg, welche auch unter den Namen Honeck oder Hoheneck bekannt ist, liegt oberhalb von Niederheimbach. Die kurmainzische Trutzburg wurde im Jahre 1296-1305 zum Schutz gegen die Pfalzgrafen erbaut. Die Burg liegt auf einem relativ niedrig gelegenen Felsen über dem Ort.

Sie wurde als Schutz gegen die Burgen Sooneck und Reichenstein vom Erzbischof von Mainz erbaut. Die Burg wurde zur Ausübung des Rheinzolls im 13. und 14. Jahrhundert aufgrund ihrer Lage am Rhein genutzt. Aber auch auf der Heimburg wurde, wie auf den nahegelegenen Burgen Reichenstein und Sooneck Raubrittertum betrieben. Im Jahre 1689 fiel die trotz vieler Kriege und Besetzungen noch nie zerstörte Heimburg den Truppen des Sonnenkönigs zum Opfer. Viele Besitzerwechsel später kaufte sie Ende des 19. Jahrhunderts der Großindustrielle Hugo Stinnes, der sie als Sommersitz auf quadratischem Grundriss und in neugotischem Stil ausbauen ließ. Die Heimburg ist noch immer in Privatbesitz und nicht zu besichtigen.

 

 

Info Adresse
Verkehrsverein Niederheimbach e.V.
Heimbachtal 32
55413 Niederheimbach
Tel.: (0 67 43) 68 17

www.rheintourist.de/sehenswertes/heimburg/heimburg

 

 

Heimburg bei google maps