rheinreisefuehrer



Icon Bettnboerse

Icon Nachricht

Icon Facebook

Icon Impressum

bettenboerse button

 

 

Kurtrierische Burg

 

Kurtrierische DSC 7193

Die Kurfürstliche Burg hat einen mächtigen quadratischen Wohnturm.

 
Direkt am Rheinufer steht die Bopparder Burg, auch Kurtrierische oder Kurfürstliche Burg genannt. Sie ist eine der wuchtigsten Wehrbauten am Mittelrhein.
Nach der gewaltsamen Einnahme der Stadt im Jahre 1327 durch den Trierer Kurfürsten Balduin, folgten jahrelange Aufstände gegen die aufgezwungene erzbischöfliche Herrschaft. Im Jahre 1340 ließ er, um seiner Macht Ausdruck zu geben, die damals genannte Kurtrierische Burg als Trutz- und Zwingburg erbauen.
Der quadratische Bergfried, mit seinen Gußlöchern und den vier Ecktürmen, gab der Wasserburg ein kastellartiges Aussehen. Ein zwölf Meter breiter und sechs Meter tiefer Wassergraben, welcher die Burg umrundete, trennte diese von der Stadt Boppard. Kurfürst Balduin diente die Burg vor gut 600 Jahren dazu, den Freiheitswillen der Bopparder Bevölkerung zu brechen. Gelegentliche Versuche der Bopparder, die Burg einzunehmen, schlugen fehl.
Doch im Jahre 1497 während des Bopparder Krieges, wurde die Burg durch Beschuss stark zerstört. Damals wurde die Burg auch von der Bopparder Bevölkerung belagert, um den kurfürstlichen Bewohnern die Zufuhr abzuschneiden, was jedoch zur Folge hatte, dass die Geschütze der Burg das Bopparder Zollhaus sowie einige Wohnhäuser der Einwohner zerstörte.
Ende des Jahres 1499 wurde die Burg durch einen großen Brand vernichtet-Brandstiftung wird vermutet. Die Aufbauarbeiten, mit welchen der Kurfürst sofort begang, konnten schon nach einem Jahr abgeschloßen werden.
Im Jahre 1501 wurde die Stadt Boppard von dem geächteten Johann von Eltz besetzt, welcher auch in die Burg eindrang und den Kommandanten Emrich von Nassau gefangen nahm. Anschließend wurde die Burg komplett ausgeplündert und nach 3 Monaten zog Johann von Eltz weiter.
Im 16. und 17. Jahrhundert wurden umfangreiche Baumaßnahmen und Burgerweiterungen durchgeführt. Während den Bauerweiterungen wurden auch vier Flügel um den Hof erbaut und im Jahre 1840 wurde der Burggraben zugeschüttet um einen großen Burgplatz zu schaffen. Dadurch verlor die Anlage ihren Charakter als Wasserburg.

 

 

Info Adresse
Tourist Information Boppard

Marktplatz (altes Rathaus)

56140 Boppard
Postfach 1661
Tel.: (0 67 42) 38 88

www.boppard-tourismus.de/122-0-Kurfuerstliche-Burg.html

 

 

Kurtrierische Burg bei google maps